Wilde Kreaturen

Im vergangenen Sommer fuhr ich gemeinsam mit meiner Frau und einem Freund in den Nationalpark Hohe Tauern
um dort Murmeltiere, Makro usw. zu fotografieren.
Das war uns erste Reise dort hin und wir wussten noch nicht was uns dort erwarten wird.

Früh morgens waren wir bereits zum Franz-Josef Haus aufgebrochen um uns ein wenig dort umzusehen.
Als wir dann einige Murmeltierbauten gefunden hatten machten wir uns gleich daran ein Stativ und die langen Brennweiten aufzubauen. Nach einiger Zeit sind ebenso die Murmeltiere munter geworden und kamen aus ihren Bauten gekrochen.
Um ja nicht zuviel zu stören sind wir, bewaffnet mit Stativ und Tarn-schal ganz langsam näher an die Bauten gerobbt
.
Alles hat bis dorthin ganz gut funktioniert, aber als meine Frau begonnen hatte Schokolade zu essen
(sie saß etwas weiter hinter uns in der Wiese) fingen die Murmeltiere an diese zu wittern und rannten schnurstracks auf meine Frau zu.

Nach ein paar Stunden auf diesem Hügel ist mir klar geworden warum dies so ist. Täglich kommen Busse voll Touristen hierher
um die armen verhungerten Murmeltiere ein wenig zu füttern.

"Wo sollen sie sich denn sonst Schokolade kaufen, gibt ja keinen Laden hier?!"

Als am frühen Nachmittag ein junges Pärchen einen Karton, voll mit verschimmelten Brot,
in die Bauten gestopft hatte wurde es mir zu vielund ich begann den ganzen "Müll" einzusammeln
um ihn dann fachgerecht zu entsorgen.
.





Daher frage ich mich:

- Wie kommt es das es Menschen gibt die glauben sie müssen den ganzen weiten Weg auf diesen Berg fahren um diese armen Murmeltiere zu füttern?

- Warum gibt es keine Tafeln mit Fütterungsverbot oder Hinweisen das diese Tiere nicht gefüttert werden sollen? (in einem NP?)

Vielleicht nimmt man ja gerade diese Tiere als Lockmittel, schließlich muss der Tourismus ja auch von etwas leben
und den Tieren geht es ja sicherlich prächtig dabei
wenn sie den ganzen Tag mit nährwertem
und nagetierfreundlichen Nahrungsmitteln gefüttert werden.....

Robert